Hüpfburgfest, verpasst

 

hüpf 1

Asphalt Tiger ist enttäuscht: Das Fest ist schon zu Ende; er ist zu spät angekommen. Der Festbetreiber hat das Festgelände schon fest zugeschlossen und schnarcht in seinem Caravan. Im Rhythmus seiner Atemzüge bewegen sich sanft die in sich zusammengesunkenen Hüpfburgen.

hüpf 2

Irgendwann war die Luft raus aus dem Fest. Die Hüpfburgen haben geseufzt, pffff–t, und sind langsam in sich zusammenfallen. Sind zusammengesunken, waren schließlich am Boden, am Ende. Kein Wunder bei so einem Fest! Das geht, gerade auf dem Land, nie ohne Knüffe und Püffe und den einen oder anderen Tritt oder Schlag ab. Die Jüngsten sind dabei meist die Schlimmsten!

Der Festbetreiber strich den Hüpfburgen nochmal sanft und tröstend über ihre empfindliche Hüpfburghaut: „Ruht euch gut aus.“ Dann ging auch er ruhen.

hüpf 5

Vollkommen erschöpft, sind die Hüpfburgen (gerade die Tiere unter ihnen) sofort eingeschlafen, einige sogar mit offenen Augen. Und schon träumen sie vom nächsten Hüpfburgfest!

hüpf 4

Die Festbesucher haben das Fest verlassen, eine/r nach dem andern. Haben ihren Freunden und Bekannten zugerufen: „Gehabt euch wohl und: noch viel Spaß!“ Haben ihre Taschen mit dem Zuckerwattevorrat gepackt, ihre Stühle gerückt und sind abgegangen. Immer mehr Festbesucher haben gegangenen Festbesuchern hinterhergeschaut und sind dann auch gegangen.

hüpf 7

„Aufi gehts! Zeit wirds!“ Die Jüngsten sind natürlich geblieben, so lange es ging. Schwer nur haben sie sich von ihren geliebten Hüpfburgen loslösen können. Sind nochmal von einer Hüpfburg zur anderen gerannt, um sich zu verabschieden. Haben „Tschüss“ gesagt und nochmals sanft zugetreten. Dann sind sie ab. Schreiend!

hüpf 8

Der Festbetreiber ist rumgegangen, hat den letzten Gästen persönlich die Hand geschüttelt und „Tschüss“ gesagt. Hat dann die Pappkuchenteller und Pappkaffeetassen, die liegengeblieben waren, ineinandergestapelt, hat den Kuchen in die Kühlbox verfrachtet und einen letzten Schluck Kaffee getrunken. Schlagsahne war noch übrig! Was tun damit? Der Festbetreiber genehmigt sich eine große Portion. Lecker!

hüpf 9

Morgen schon wird er mit seinen Hüpfburgen (hinten aufm Hänger) auf dem Weg sein in die nächste Stadt, um dort aufs Neue ein Hüpfburgfest zu veranstalten. Inzwischen kennt er schon alle Städte. Die Kleinanzeige für die Regionalzeitung hat er schon aufgegeben, die Aufsteller schon mit den neuen Daten beklebt: Wie die Stadt heißt, wie der Platz heißt, wo und wann man hinkommen soll.

Der Festbetreiber freut sich schon und träumt davon im Schlaf.

Asphalt Tiger freut sich auch schon. Das nächste Mal wird er auf jeden Fall pünktlich sein! Um zu hüpfen, was das Zeug hält.

„Mit deinen scharfen Krallen, Tiger!?“

Tiger können ihre Krallen beim Spielen einziehen. Tigerpfote: weich!

 

Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Nähkästchen geplaudert, Populärer Taste abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s