Ein Blick aus dem Bus

aus dem bus

Beim GDL-Streik entdeckt Asphalt Tiger neue Perspektiven. Er schaut aus dem Fenster und sieht die Welt mit anderen Augen. Er hält sich an den dicken schwarzen Kunstlederpolstern um die Stangen überm Vordersitz drin im Bus fest, wenn der Bus bremst und wieder anfährt. Er spürt das lebendige Vibrieren vom Bus unter seinem Sitzpolster. Er hört die Kupplung und einen Schönen Gruß vom Getriebe!

Ein Bus kann nie vollautomatisiert werden! Ein Bus braucht seinen Fahrer! Ganz persönlich. Ein Bus markiert immer die Grenze zwischen Leben und Kapital. Asphalt Tiger grüßt, sobald er in den Bus eintritt, jeden Busfahrer und stellt sich damit im Antagonismus auf die Seite des Lebens! Und jede*r Busfahrer*in grüßt freundlich und lachend zurück.

Asphalt Tiger drückt den Leuten von der GDL die Daumen! (Wer sagt, dass Tiger keine Daumen haben! Wenns drauf ankommt, haben Tiger Daumen. Verrät euch Asphalt Tiger.)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Populärer Taste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s