Im Lesesaal des British Museum

Asphalt Tiger ist in sein Buch versunken, so dass er gar nicht hört, wie die Heutigen im Lesesaal sich die Nase putzen, husten, sich laut am Kopf kratzen, über den Teppichsaum stolpern oder gegen ein Buchregal laufen (der Klassiker! Täglich mehrmals), Er träumt: Damals …

Marx‘ Wissensdrang hatte seit seinen Pariser Tagen nicht nachgelassen. Nach wie vor glaubte er an den Wert einer gutfundierten Bildung und trieb seine widerspenstigen Jünger unnachsichtig in den Lesesaal des Britischen Museums. Liebknecht schildert in seinen Erinnerungen, wie man Tag für Tag den ‚Abschaum des internationalen Kommunismus‘ unter dem gestrengen Blick des Meisters an den Schreibtischen des Lesesaals sitzen sehen konnte. In der Tat hat keine soziale oder politische Bewegung je solchen Nachdruck auf Forschungsarbeit und Wissen gelegt.

Isaiah Berlin (1959): Karl Marx. Sein Leben und sein Werk. München: Piper, S. 262

.

grundrisseAbb.: Kritzelkritzel. — Marx runzelt die Stirne und schaut sehr strenge: kritischer Kritiker: „Na? Was für Malübungen macht Er denn da? Bob Ross? Malen nach Zahlen???“ — Kritzelkritzel: „I wo, verehrter Meister! Grundrisse!“ — „Bravbrav! Weiter so!“

Dieser Beitrag wurde unter Interessantes und Wissenswertes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s