Der Schattenschieber

schattenschieber 1Am Ende vom Sommer sind die Felder wieder ganz glatt. Die Wolken schweben über den glatten Feldern und lassen die Welt hinter dem Gebüsch hinter dem Feld endlos erscheinen. Asphalt Tiger steht da und staunt.

Am Rande vom Feld entdeckt Asphalt Tiger ein nahezu in Vergessenheit geratenes landwirtschaftliches Gerät: den Schattenschieber.

schattenschieber 2Es war die Natur, die den Bauern vor Jahrhunderten bereits auf die Idee brachte, den Schattenschieber zu erfinden. Es waren die heißen, staubigen Sommertage. Die Bauern arbeiteten auf dem Feld: Ernte. Die Sonne schien erbarmungslos auf die Stirn der Bauern herab. Der Schweiss floss in Strömen. Immer wieder nahmen die Bauern ihre zerbeulten Hüte aus braunem, breitem Cord ab und wischten sich (mit der anderen Hand und einem zerknäultem Stofftaschentuch aus der Arbeitshose aus blauem, weichem Stoff) die Schweißperlen von der Stirn.

Immer wieder rannen neue Schweißperlen von der Stirn. Über die Nase. Dann zitterten die Schweißperlen am Kinn, bei rascher Bewegung fielen sie ab. Die Schweißperlen tränkten die Krägen der grob karierten Arbeitshemden und oder zerflossen im Feinripp-Unterhemd.

Die Bauern stöhnten in der Gluthitze. Dann erfanden sie den Schattenschieber.

schattenschieber 3So kompliziert der Schattenschieber aussieht, so einfach ist seine Handhabung. Man stellt den Schattenschieber an den Rand eines Schattens (sofern einer da ist. Gerade in der stärksten Mittagshitze fehlen Schatten bekanntlich komplett) und schiebt den Schatten dorthin, wo man ihn gerade braucht.

Die Bauern seufzten erleichtert. Sofort setzten sie sich in den Schatten und machten Brotzeit. Sie legten ein weiß-rot kariertes Tischtuch auf den Boden und aßen darauf. Es gab dicke Scheiben Brot, man schnitt mit scharfem Messer (in Richtung Daumen!) dicke Scheiben Knoblauchwurst ab, und aus der Kaffeekanne kam der dampfende und köstlich duftende Kaffee. Herrlich!

Die Bauern lobten die Erfindung des Schattenschiebers in höchsten Tönen! Der Schattenschieber war ein Segen für die bäuerliche Landwirtschaft.

Leider geriet dieses nützliche Gerät mit der Industrialisierung des Agrarsektors immer mehr in Vergessenheit. Bereits in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts war der Schattenschieber fast ausgestorben (es gab ja auch fast keine Bauern mehr auf dem Feld). Nur noch in entlegenen Regionen findet er heute Anwendung. Und genau hier hat der Asphalt Tiger einen der letzten Schattenschieber entdeckt und mit der Kamera festgehalten. Ein Prachtexemplar!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Interessantes und Wissenswertes, Populärer Taste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s