Stilvoll: Rote Mülltüten am DB-Nordbahnhof-Carré

 Asphalt Tiger ist einfach entzückt: Hier stimmt einfach alles!

Das Nordbahnhof-Carré, das die Deutsche Bahn AG im Mai 2011 bezogen hat (wir erinnern uns an die feierliche Einweihung durch Dr. Peter Ramsauer, unseren Verkehrsminister), überzeugt durch eine durch und durch stimmige Gestaltung. Die Materialien und Farbtöne der Außenfassade sind dezent und edel — raffiniertes Understatement ist angesagt. Aber durchaus gewagt werden auch farbenfrohe Akzente gesetzt.

Asphalt Tiger meint damit die roten Mülltüten in den Mülleimern, welche das Portal flankieren wie stumme Diener, — bereit, alles zu schlucken, was ihnen die Herrschaften hinwerfen werden.

Das Rot dieser Mülltüten nimmt, nur leicht gedämpft, gekonnt den knalligen Farbton auf, mit dem jeder, der nicht restlos mit Blindheit geschlagen ist, der nicht vollkommen auf den Kopf gefallen ist, der nicht absolut ballaballa ist oder einen kleinen Hütütü hat, mit dem jeder, der nur ein einziges Gran Weisheit mit Löffeln gefressen hat, sofort die Deutsche Bahn verbindet.

„Das nenne ich clevere Markenwerbung!“ Sagt der Tiger.

Dann steigt er in seine Lieblingsstraßenbahn.

Dieser Beitrag wurde unter Interessantes und Wissenswertes, Populärer Taste abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Stilvoll: Rote Mülltüten am DB-Nordbahnhof-Carré

  1. lotterrr schreibt:

    Clevere Markenwerbung? Es blieb eher beim Versuch, will ich meinen. Da wurden wieder Kosten und Mühen gescheut! Mein Profinenauge vermutet gemeinerweise: Die hatten im Supermarkt keinen RAL-Fächer. Skan-dal-öööös! Dabei gibt es den doch mittlerweile für jede Präferenz und in jedem Format, von Queen bis Merkel (oder war das nur Pantone? Oder Banane? Frau Lotte muss ins Bett.).

  2. Asphalt Tiger schreibt:

    Wo se recht hat, hat se recht! Danke, Frau Lotte!

    Auch Asphalt Tiger will es nun scheinen, dass sich die Deutsche Bahn hier im Ton vergriffen hat: Das Rot der Mülltüten, das ist ja wohl eher das Magentarot der Deutschen Telekom! Und obwohl beide Unternehmen einst Staatsunternehmen waren, ist rot nicht gleich rot.

    Die RAL-Farbpalette, zeigt sie hier den Grad der Privatisierung des Staats an? 100% Aktienanteile der BRD an der Deutschen Bahn = voll rot. 15% Aktienanteile (+ 17% der KfW-Banken) an der Telekom = magentableichrot? Und das helle Kalbsleberwurstrosa der viel zu knapp geschneiderten Staatsgarderobe der Kanzlerin — scheint es nicht ihre nahezu uneingeschränkte Interessenvertretung des Kapitals gegenüber der arbeitenden und arbeitslosen Bevölkerung Europas anzuzeigen?

    Jedenfalls sollte dieses unästhetische Verwirrspiel den Verantwortlichen in Staat und Wirtschaft die Schamesröte ins Gesicht treiben!

  3. lotterrr schreibt:

    Oh nein! Es ist eine Verschwörung. Jetzt bloß nicht rot sehen. Überhaupt, frage ich mich, was wird denn rot in einem kapitalistischen System verstaatlicht? Das ist so unseriös! Ist rot nicht die Farbe der Revolution, der Liebe und der Socken? Ich finde das wirklich allerhand.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s